Archiv 2015

Schwabacher Tagblatt, 23.12.2015

VON ANDREAS HAHN

SCHWANSTETTEN — Die letzte Sitzung des Marktgemeinderates von Schwanstetten in diesem Jahr bot traditionell Bürgermeister Robert Pfann (SPD) sowie auch den Fraktionen die Möglichkeit, aus ihrer Sicht einen Jahresrückblick zu halten. Sowohl der Bürgermeister als auch die Fraktionssprecher dankten allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich in den Feuerwehren, im sozialen und karitativen Bereich, sowie in Vereinen und Gruppen für das Wohl der Allgemeinheit engagieren. Ausdrücklich dankten sie auch den ausnahmslos ehrenamtlich Tätigen im örtlichen Helferkreis Asyl.

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

 

   Mehr »

Schwanstetten, den 15.12.2015

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Marktgemeinderätinnen,

sehr geehrte Marktgemeinderäte!

 

Mit dem bevorstehenden Abschluss des Jahres 2015, muss bedauerlicherweise festgehalten werden, dass die kriegerischen Auseinandersetzungen weltweit in der Zahl, nochmals gegenüber 2014 zugenommen haben. Unser Land, die Bundesrepublik Deutschland, beteiligt sich nun erneut an einem Krieg! Durch diese Bürgerkriege und anderen kriegerischen Auseinandersetzungen, wie z.B. Terrorismus, nicht nur außerhalb Europas, hat die Zunahme der Flüchtlinge eine sehr herausfordernde Aufgabe an uns Europäer gestellt.

Wie können wir diese Herausforderungen lösen?

„Wir schaffen das!“ So wie es die Bundeskanzlerin gesagt hat, ist hier etwas zu wenig!

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

   Mehr »

Nachdem am 30.06.2015 in der Marktgemeinderatssitzung, aus der wir bereits berichteten, die weitere Planung zur Generalsanierung verschoben wurde, gibt es nun Neues festzuhalten.

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

   Mehr »


Die Entscheidungen aus der letzten Sitzung vom 30. Juni 2015 können die Generalsanierung der Grundschule, der Sporthalle, des Horts und des neuen Jugendtreffs um mindestens ein Jahr verzögern.

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

   Mehr »

Schwanstetten: Ortsvorstandstrio bestätigt

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

Schwabacher Tagblatt, 01.05.2015

  SCHWANSTETTEN — Bei der Jahreshauptversammlung von Bündnis 90/Die Grünen Schwanstetten standen turnusgemäß die Neuwahlen des Ortsvorstands an. Das Ergebnis: Alle drei Vorstände wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Vorsitzender Wolfgang Scharpff, dessen Stellvertreter Mario Engelhardt sowie Kassiererin Theresia Fehlauer.

   Mehr »

Schwanstetten: Nicht mehr Geld für CO 2-Programm

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

Schwabacher Tagblatt, 27.04.2015

VON ANDREAS HAHN

 SCHWANSTETTEN — Über einen Antrag zur Erhöhung der Haushaltsansätze für ein Kohlendioxid-Minderungsprogramm in Schwanstetten hatte der Marktgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zu entscheiden. Ein Antrag von Bündnis 90/Die Grünen fand dabei keine Unterstützung der anderen Fraktionen.

   Mehr »

Schwabacher Tagblatt vom 31.03.2015

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

 Reaktion auf den Leserbrief von Karlheinz Hanna (Thema: Discounter gefährden heimische Bäcker), Schwa­bacher Tagblatt vom 28. März.

 

 „Immer größer und billiger“ ist die Devise der sich fast schon invasiv aus­breitenden Discounter und Großmärkte. Sie kämpfen um ein möglichst großes Stück vom Kuchen „Kunden“ und verdrängen die Kunst des Lebensmittelhandwerks. Der Bäcker vor Ort kann nur noch als Filialist überleben. Der örtliche Metzger darf nicht mehr selbst vor Ort schlachten, ohne Investitionen tätigen zu müssen, die diesen sowieso ruinieren würden.

Mehr Regionalität

Regionalität, Qualität und der Arbeitsplatz für den Bürger vor Ort sollten aber im Vordergrund stehen.

   Mehr »

Im Haushalt 2014 der Marktgemeinde Schwanstetten waren 15.000 € für ein CO2-Minderungsprogramm bereitgestellt. Da die Ausarbeitung ins „Stocken“ kam haben die Grünen Gemeinderäte, mit externer Unterstützung, einen Entwurf erarbeitet, der bereits im Dezember 2014 an die Gemeindeverwaltung weitergegeben wurde.

Hier unser Entwurf:

Im Landkreis Roth wurde in Zusammenarbeit mit dem „Institut für Energietechnik an der Hochschule Amberg Weiden“ (IfE HAW) ein Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Roth erstellt. In diesem Klimaschutzkonzept sind Steckbriefe aller 16 Landkreisgemeinden enthalten. Die Landkreisgemeinden haben sich diesen Gemeindesteckbriefen Gedanken bis zum Jahr 2030 gemacht.

Die Marktgemeinde Schwanstetten hat sich zum Ziel gesetzt, den Energieverbrauch im gesamten Gemeindegebiet bis zum Jahr 2030 um mindestens 30 Prozent zu senken.

Dies kann jedoch nur mit Hilfe der Schwanstettener Bevölkerung gelingen. Um hier Anreize von Seiten der Gemeinde zu schaffen, wird das nachfolgende Förderprogramm aufgelegt.

Das Förderprogramm kommt nur zur Anwendung, wenn der Firmensitz des jeweiligen Rechnungsstellers nicht über 50 km von Schwanstetten entfernt ist.

( siehe: www.plz-umkreis.com oder Liste im Anhang )

Das Förderprogramm beinhaltet die finanzielle Unterstützung bei folgenden Maßnahmen:

1)    Energieberatung (im Rathaus)

2)    Beschaffung von energieeffizienten Haushaltsgeräten

3)    Wärmeschutz, Austausch von Fenstern und Außentüren

4)    Einbau von Heizungsumwälzpumpen

5)    Errichtung von solarthermischen Anlagen

6)    Errichtung von Klein-BHKWs

7)    Beschaffung von Fahrzeugen mit Elektroantrieb

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten CO2-Minderungsprogramm)

Antrag: Fördergelder CO 2 - Minderungsprogramm

Schwanstetten, 26.02.2015

Als Fraktion der Bündnis 90 / Die Grünen im Marktgemeinderat der Marktgemeinde Schwanstetten, stellen wir nachfolgenden Antrag:

 Die im Haushaltsjahr 2014 eingestellten € 15.000.-, zur Verwendung des geplanten CO 2 - Minderungsprogramms, sollen vollständig in das Haushaltsjahr 2015 übertragen werden. Somit stünden dem Programm im laufenden Haushaltsjahr € 29.100.- zur Verfügung. Hier wurden die Haushaltsstellen aus dem Verw. H 1.1141 in Höhe von € 6100.- und aus den Verm.HH 1.1141.9880 mit € 8000.- des HH-Jahres 2015 bemüht.

 Zur Gegenfinanzierung könnten Teilbeträge der kalkulatorisch angegebenen Beträge aus den HH-Stellen

-       VermHH 1.7622.9400 Hochbaumaßnahmen Bürger Stub`n

-       VermHH 1.7912.9870 Breitbandausbau

-       VermHH 1.8811.9320 Erwerb von Grundstücken und baulichen Anlagen

verwendet werden.

 Begründung:

 In der Erwartung, dass dieses Förderprogramm zur CO 2 - Minderung noch 2015 in Kraft treten wird, ist eine rege Beteiligung der Bevölkerung zu erwarten. Steigende Energiepreise und ein historisch niedriges Zinstief lässt hohe Investitionen der Bürger erwarten. Die Förderungssummen dienen letztlich nicht nur den Bauherren und Bürgern, sondern unterstützen letztlich auch die heimische Handwerkerschaft. Evtl. Rückflüsse über Gewerbesteuern sind ebenfalls möglich.

Die bereitzustellenden Beträge würden den diesjährigen Haushalt nicht belasten, da die angegebenen Haushaltsstellen sicherlich nicht 1 : 1 verplant und mit Bereits erstellten Kostenvoranschlägen unterlegt sind. Reserven sind hier sicherlich eingebaut.

 

Mario Engelhardt

Fraktionssprecher Bündnis 90 / Die Grünen

Marktgemeinderat

Unser Antrag wurde in der Gemeinderatssitzung am 31.03.2015 mit 3 : 15 Stimmen abgelehnt.

Grünen-Landeschefin Sigi Hagl diskutierte mit Landwirten und besuchte „Unser Markt“ in Schwanstetten

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

Schwabacher Tagblatt, 28.03.2015

LANDKREIS ROTH — Neben der Energiewende muss die Agrarwende kommen: Bauernhöfe statt Agrarindustrie für Bündnis 90/Die Grünen ganz oben auf der Agenda. Unter dem Motto „Landwirtschaft ist eine Frage der Haltung“ tourt deshalb die Grünen- Landesvorsitzende Sigi Hagl durch ganz Bayern, um Mitstreiter zu besuchen. Sie hat auch Station im Landkreis Roth gemacht.

Auf Einladung der Grünen im Kreisverband Roth und in Begleitung der Kreisvorstandsmitglieder Monika Siebert- Vogt (Schwanstetten), Ursula Burkhardt (Spalt) und Christoph Leikam (Hilpoltstein) besuchte Hagl drei Objekte.

...  Ihr nächster Programmpunkt war „Unser Markt“ in Schwanstetten. Hier erhielt sie ausführliche Informationen zu Gründungsgeschichte, Entstehungsprozess und die laufende Arbeit des genossenschaftlich getragenen Dorfladens, der bald seinen zweiten Geburtstag feiern kann.

 Dorfläden ermöglichen eine fußläufige Versorgung der Bürger und unterstützen so die Menschen, die über kein Auto verfügen oder es gerne – oft auch aus Umweltschutzgründen – stehen lassen. Sie sind Kommunikationspunkt und bieten eine hohe Regionalität durch ein Netz von lokalen Lieferanten. Das Vorurteil, Dorfläden seien teurer und belasteten daher die Haushaltskasse, wurde von verschiedenen Kunden anhand geführter Haushaltsbücher widerlegt.

   Mehr »

Schwanstetten: Antrag für ein CO2-Minderungsprogramm

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

Schwabacher Tagblatt, 14.03.2015

 SCHWANSTETTEN — In der Sitzung des Marktgemeinderates stellte die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen einen Antrag für ein CO 2-Minde­rungsprogramm. Die schon im Haushaltsjahr 2014 eingestellten, aber nicht abgerufenen 15.000 Euro sollen in das Haushaltsjahr 2015 übertragen werden, so dass im laufenden Jahr 29.000 Euro zur Verfügung stehen. Abgestimmt wird darüber aber erst in einer der nächsten Sitzungen.

   Mehr »

War Gast beim Grünkohlessen in Schwanstetten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der bayerische Landesvorsitzende der Grünen, Eike Hallitzky (re.). Mit Flüssigem bedankte sich Gemeinderat Mario Engelhardt (li.) bei dem Referenten.

Foto: A. Hahn

Grünen-Chef Eike Hallitzky referierte in Schwanstetten

Schwabacher Tagblatt, 07.03.2015

VON ANDREAS HAHN

 SCHWANSTETTEN — Eike Hallitzky, der Vorsitzende des Landesverbandes von Bündnis 90/Die Grünen war Gastreferent beim zweiten Grünkohlessen des grünen Ortsverbandes von Schwanstetten.

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)   Mehr »

(Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zum gesamten Artikel)

Schwanstetten, 26.02.2015

Als Fraktion der Bündnis 90 / Die Grünen im Marktgemeinderat der Marktgemeinde Schwanstetten, stellen wir nachfolgenden Antrag:

 Die im Haushaltsjahr 2014 eingestellten € 15.000.-, zur Verwendung des geplanten CO-2 Minderungsprogramms, sollen vollständig in das Haushaltsjahr 2015 übertragen werden. Somit stünden dem Programm im laufenden Haushaltsjahr € 29.100.- zur Verfügung. Hier wurden die Haushaltsstellen aus dem Verw. H 1.1141 in Höhe von € 6100.- und aus den Verm.HH 1.1141.9880 mit € 8000.- des HH-Jahres 2015 bemüht.

Unser Antrag wurde in der Gemeinderatssitzung am 31.03.2015 mit 3 : 15 Stimmen abgelehnt.

   Mehr »

URL:https://www.gruene-roth.de/ortsverbaende/schwanstetten/archiv/2015/