„Nicht unser Müll, aber unser Planet“

Rothsee-Cleanup 2023

Die Grünen aus Roth, Hilpoltstein und Allersberg sammelten wieder Müll am Rothsee

Jedes Frühjahr organisieren die Grünen aus Roth, Hilpoltstein und Allersberg gemeinsam einen „Rothsee Cleanup“ – eine Müllsammelaktion am Rothsee-Ufer. Waren sie 2022 dabei noch mit frühlingshaften Temperaturen verwöhnt worden, ging es bei der diesjährigen Aktion, die am 25. März stattfand, stürmischer und regnerischer zu. Doch davon ließen sich die Mitglieder der drei Ortsverbände nicht beeindrucken und sammelten mit rund 20 engagierten Bürgern aus dem Umkreis auf Wiesen und Wegen jede Menge Plastikmüll und sonstigen Unrat. Mehrere Müllsäcke füllten sie in anderthalb Stunden, vor allem mit leeren Plastik- und Glasflaschen, Bonbon- und Eispapier, Kronkorken, vollen Hundekot-Beuteln und unzähligen Zigarettenkippen. Auch einige besondere Fundstücke fischten die Müllsammler aus dem Gebüsch: unter anderem einen alten Reifen, Badelatschen, eine Taucherbrille und sogar einen Straßenleitpfosten.

Insgesamt kam zwar weniger zusammen als im Vorjahr, dennoch waren die Beteiligten entsetzt, wieviel Müll die Rothsee-Besucher achtlos wegwerfen: „Wir haben in erster Linie Snack- und Getränkeverpackungen gefunden, aber auch sehr viele Zigarettenkippen. Und die enthalten giftige Stoffe, die in den See und ins Grundwasser gelangen können,“ so Andrea Schindler, Sprecherin des Ortsverbands Roth. Sie weist auf eine Studie des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hin, wonach schon ein einziger weggeworfener Zigarettenstummel rund 40 Liter Grundwasser verseuchen und damit für kleine Wassertiere unbewohnbar machen kann. „Und wir haben mehre Gläser voll Kippen gesammelt!“

Andre Thomas, Sprecher des Ortsverbands Hilpoltstein, ergänzt, dass auch Plastikmüll ein großes Problem für die Umwelt sei, weil er Jahrhunderte zum Verrotten benötigt. In dieser Zeit gibt er nach und nach giftige Inhaltsstoffe ab, die das Trinkwasser belasten.

Einig waren sich alle Teilnehmer daher, dass es wichtig sein, ein Zeichen für eine saubere, gesunde Umwelt zu setzen. „Es ist nicht unser Müll, aber unser Planet," sagte Tanja Josche von den Allersberger Grünen. Bei den engagierten Mitsammlern bedankten sich die Ortsverbände abschließend mit Saatgutmischungen, Windrädern und Limonade.

 

Fotos: Jörg Klimczak

Kategorie

Aktionen & Events Partei Presse

Hier könnt ihr uns treffen:

Offener Stammtisch

Ihr habt Fragen an die Grünen oder möchtet mit uns über aktuelle politische Themen diskutieren? Dann kommt zu unserem offenen Stammtisch!

Mehr

Jahreshauptversammlung

Wir laden alle Mitglieder sowie interessierte Bürger*innen zu unserer Jahreshauptversammlung ein.

Mehr

Ludwig Hartmann: Flächenfraß, Klimakrise und die Folgen für unser Wasser

Flächenfraß, Klimakrise und die Folgen für unser Wasser: Vortrag und Diskussion mit Ludwig Hartmann, Spitzenkandidat der Bayerischen Grünen, und Barbara Fuchs, wirtschaftspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion.

Bayern verbraucht zu viel wertvollen Boden. Seit Jahren liegt der Flächenverbrauch ungebrochen hoch – bei mehr als 10 Hektar Fläche pro Tag. Das hat massive Auswirkungen: Der Landwirtschaft gehen fruchtbare Böden verloren. Lebensräume für Tiere und Pflanzen werden zerstört, die Biodiversität nimmt ab. Durch die zunehmende Versiegelung kann auch Regenwasser nicht mehr versickern, Hochwasserereignisse werden verstärkt – und das in einer Situation, wo auch in Bayern als Folge der Klimakrise Starkregenereignisse künftig immer häufiger vorkommen. Die Flächenversiegelung schränkt zudem die Funktion des Bodens als Puffer im Wasserhaushalt und Speicher von Grund- und Oberflächenwasser ein.

Wie sich die Lage in Bayern und der Region um Allersberg darstellt, was getan werden kann, um die Betonflut einzudämmen und welche Bedeutung dabei eine nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft hat, beschreiben Ludwig Hartmann und Barbara Fuchs in ihren Vorträgen und stehen anschließend für Fragen bereit

Mehr

GRUENE.DE News

Neues